Bergführer - der starke Partner am Berg

Unsere Bergführer haben alle die Ausbildung zum diplomieren Bergführer mit eidgenössischem Fachausweis des BBT abgeschlossen.

Alle unsere Bergführer sind international qualifiziert und sind Mitglieder des Internationalen Verbandes der Bergführer Verbände IVBV und des SBV, des schweizerischen Bergführer Verbandes.

Nur diplomierte Bergführer der IVBV/UIAGM/IFMGA sind berechtigt Kunden gegen Entgelt in allen alpinistischen Aktivitäten überall in den Bergen der Alpen und der ganzen Welt zu führen.

Alle diplomierten Bergführer haben eine dreijährige Modulare Berufsausbildung abgeschlossen in der sie in folgenden Fächern ausgebildet und geprüft wurden:
Lawinenkunde, Steileisklettern, Skitouren im Hochgebirge, Sportklettern, Hochtouren & Alpines Klettern, Rettungstechniken und Medizinische Erstversorgung, Natur und Umwelt, Betriebsführung und Kommunikation.

Diese Ausbildung dauert über 70 Tage, an welchen die Kanditaten intensivst geprüft und geschult werden. Des weiteren muss jeder Bergführer-Kandidat im mittleren Jahr seiner Ausbildung ein Praktikum von mindestens 40 Plichttouren nachweisen können, bei denen er einen erfahrenen Bergführer bei seiner Arbeit unterstützt, von ihm lernt und von ihm qualifiziert wird.

Unsere Bergführer sind Locals die unsere Freeride Gebiete kennen.

Achte auf das blaue IVBV-UIAGM Logo; es ist das Gütesiegel für einen "echten" Bergführer.

Viele patentierte Skilehrer geben sich als "Ski-Guides" aus; diese Ausbildung erlaubt ihnen nur gewisse, reglementierte Abfahren abseits der Pisten mit Kunden zu unternehmen. Skilehrer die sich nicht an dieses Gesetz halten handeln illegal. Sie können dafür strafrechtlich verfolgt werden. Im Falle eines Unfalles ausserhalb der reglementierten Abfahrten wird ihre Berufshaftpflichtversicherung den Schaden nicht decken und die Versicherung wird die vollen Kosten auf den Skilehrer abwälzen. Achten sie als Kunde darauf mit wem sie unterwegs sind, wie die Person ausgebildet ist und wo sie sich im Gelände von ihr führen lassen. Scheuen sie sich nicht davor kritisch nach der Ausbildung ihres "Führers" und dessen Versicherungsschutzes zu fragen. Es sollte auch im Interesse des Kunden sein, mit einer dafür qualifizierten Person unterwegs zu sein, deren Versicherungsschutz auch wirklich greift wenn einmal etwas unvorhersehbares passiert!

8.-13. Februar 2015: freie Plätze Engelberg & Andermatt 26.01.2015

Zwei Plätze frei für Freeride-Week Engelberg Andermatt für sehr gute Skifah

Martin's Calendar
« April - 2017 »
SMDMDFS
 01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
232526272829
30 

Martin Ruggli, dipl. Bergführer, Höfjiweg 4 CH-7250 Klosters
Gestaltung und Programmierung durch Abteilung für Gestaltung GmbH, Zürich